Lettering – Ideen, Beispiele, Guide

Wie ihr auf Instagram sehen könnt, bin ich seit einiger Zeit (mal wieder) dem Lettering verfallen. Nach meinem Illustrationsstudium habe ich mich schon mal in Kalligraphie geübt (damals war Lettering bei uns noch nicht bekannt), es dann aber nicht mehr weiterverfolgt.

Ich wollte schon immer etwas mit Wörtern und Buchstaben machen und habe früher viel geschrieben und gestaltet: Sprüche, Geschichten, Grußkarten usw.


Durch die vielen tollen Bilder, die man plötzlich überall sieht, habe ich mich wieder daran erinnert, wieviel Spaß es macht analog zu arbeiten. Ich habe meine alten Stifte, Federn und Pinsel rausgekramt und einfach wieder damit begonnen meine Leidenschaft auf (echtes) Papier zu bringen. Es gibt mittlerweile so viel Inspiration, dass man dem Hyphe wohl kaum mehr entkommen kann.


Gerade zu Weihnachten macht sich eine selbstgeletterte Grußkarte oder ein beschriebener Geschenkanhänger ja auch besonders gut.

Aus diesem Grund habe ich einen Lettering-Guide zusammengestellt, den ihr in meinem kleinen Shop kaufen könnt.

Ihr erhaltet ein PDF zum Ausdrucken. Die Letterings  und Illustrationen könnt ihr als Vorlagen für eure eigenen Projekte benutzen.

Ob es jetzt eine Weihnachtskarte, Plätzchentüten, Fensterbilder, beletterte Christbaumkugeln oder vielleicht sogar Sektflaschen zum Neujahr sind.

Eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt und wenn ihr mal selber nicht so viele Ideen habt, könnt ihr euch die Beispiele oben ansehen. Oder als kleiner Tipp: Schaut euch mal auf Pinterest um, da findet ihr garantiert etwas, das euch gefällt.

Advertisements

Uni-Ball – Produkttest – malen, illustrieren, schreiben

Vor einiger Zeit wurde ich von uni-ball gefragt, ob ich ein paar ihrer Stifte und Marker ausprobieren möchte. Da ich sowieso schon einige der Stifte benutzte, habe ich gerne zugesagt.

uniball

Meine Lieblingsstifte sind die Fineliner. Sie sind wasserfest und deshalb super für Aquarellmalerei geeignet.

Ein weiterer Lieblingsstift ist der weiße Signo Broad-Gelstift. Ich habe schon so viele weiße Stift ausprobiert und keiner konnte dem von uni-ball das Wasser reichen. Er ist superdeckend und gleitet nur so über das Papier. Seitdem ich diesen Stift entdeckt habe, habe ich keine Angst mehr vor Fehlern. 🙂 Außerdem kann man supergut Highlights setzen.

***

Desweiteren habe ich die Chalk-Marker ausprobiert. Ich habe vorher noch nie solche Stifte benutzt. Aber das System ist ganz einfach. Man kann die Spitze des Markers eindrücken und „pumpt“ so die Farbe raus. Da ich keine richtige Tafel habe, habe ich mir mit Tafelfarbe selber eine gebastelt.

Endlich werden die Finger nicht mehr dreckig 🙂

posca tafelstifte verena muenstermann

Allerdings sollte man die Farbe nicht zu lange darauf trocknen lassen, sonst geht sie nicht mehr richtig ab. (Ich kann mir allerdings vorstellen, dass das an der Tafelmalfarbe liegt. Ich habe dann einfach eine neue  Schicht darüber gemalt)

***

Schon seit Jahren wollte ich immer mal Schuhe bemalen. Keine Ahnung, warum ich das bisher noch nie gemacht habe. Irgendwie habe ich mich wahrscheinlich nicht getraut 😉

Aber das ist jetzt vorbei. Mit den Posca Markern kann man auf jede Menge verschiedener Materialien malen.

Auf Stoff,

auf Papier

sogar auf Blättern (passend zum Herbst)

und auch auf Glas:

Wie wäre es mit einer kleinen Nachricht oder mit einem Wunsch (für das Brautpaar)?

posca marker verena muenstermann

auf Glas sollte man die Farbe gut trocknen lassen, sonst lässt sie sich leicht abwischen (gut, wenn man einen Fehler korrigieren möchte). 🙂

***

Zuletzt durfte ich auch noch die Pinselstifte testen. uniball brushpens verenamuenstermann

Ich war überrascht, dass vorne nicht wie bei anderen Pinselstiften eine bewegliche bzw. druckempfindliche Spitze vorhanden war, sondern einzelne „Pinselhaare“.

uniball brushpens verenamuenstermann uniball brushpens verenamuenstermann

Ich brauchte ein bisschen Zeit, bis ich mich daran gewöhnt habe, aber je mehr ich damit übe, desto besser gefallen sie mir.

uniball brushpens verenamuenstermann

Man hat unglaublich viele Möglichkeiten mit den Stiften. Bisher habe ich immer ganz traditionell mit Pinsel und Farbe gemalt (oder am PC). Aber zum Mitnehmen ist das nichts. Die Stifte dagegen sind super, um unterwegs flexibel zu sein. Keine Farbtuben, kein Wasserfass. Einfach nur Stift und Papier (oder ein anderer Untergrund).

Ich hoffe, euch gefällt mein kleiner Bericht und vielleicht habt ihr ja jetzt auch mal Lust, die Stifte auszuprobieren. Es ist auf jeden Fall für jeden etwas dabei. 🙂

Schaut doch mal bei uni-ball vorbei. 🙂

 

Lettering in bunt mit Brush(Pen)

Damit mein Blog nicht nur noch aus Rezensionen besteht, möchte ich heute noch mal etwas anderes posten. Irgendwie kommt der Blog immer zu kurz, weil ich mich zwischen arbeiten und posten entscheiden muss. Andererseits, wenn hier nicht viel los ist, dann läuft viel hinter den Kulissen ab. Und die ERgebnisse werde ich dann hier wieder zeigen 🙂

Ich übe gerade lettering in bunt.

Bisher habe ich immer nur mit schwarzen Finelinern oder mit Stiften mit Pinselspitze gelettert. Allerdings noch nie mit Farben.

Deshalb habe ich mir bei einem Trip durch Belgien ein paar ecoline Brush-Pens von Royal Talens gekauft. Ja, ich konnte es nicht lassen, wenigstens mal ins AVA reinzugehen. Das ist ein Mal- und Bastelladen, in dem ich meine halbe Studienzeit verbracht habe 😉 Und dann konnte ich auch nicht ohne etwas zu kaufen wieder rausgehen.

Das untere Bild ist mit einem Pinsel mit Wassertank gemacht und flüssiger Ecoline-farbe.

Die Brush-pens kann man übrigens auch mit den flüssigen Farben mischen. Deshalb hat das obere Bild zwei Farben.

Die Fotos sind leider nicht so toll geworden, aber ich versuche mich zu bessern 😉

die letzten Tage und neue Karten

Mal wieder ist hier ein bisschen Ruhe eingekehrt. Die letterattackchallenge hat im Januar neben der Arbeit meine ganze Aufmerksamkeit gebraucht. Auf Instagram habe ich alle paar Tage meine Wörter gepostet. Wer mir dort folgt, hat es gesehen. Im Februar habe ich mir eine Pause gegönnt und werde im März vielleicht wieder einsteigen.

Im Februar war – na klar – Karneval ein ganz wichtiges Thema. Natürlich war ich da krank, aber ein paar Umzüge – am Sonntag ohne Sturm – habe ich mir doch angeschaut.

Aber jetzt wollte ich euch noch ein paar Bilder meiner Grußkarten zeigen, die bereits letztes Jahr entstanden sind und die hier im Shop vom „das Altstadthaus“ gekauft werden können und natürlich auch in viele Karten-shops geliefert werden.

verenamuenstermann_grusskarten
verenamuenstermann_geburtstag2_sept2015_muster verenamuenstermann_schulanfang2verenamuenstermann_grusskarte9_3